News
 Buchkatalog
 Suchen
 Forum
 Einloggen


[ Bücher ] [ Autoren ] [ Zyklen ] [ Kategorien ]


  Das Komplott
Das Komplott
Vergrößern

Guy Gavriel Kay

Reise nach Sarantium, Die

Teil 01 der Saga

 

Klappentext:

 

Sarantium - Stadt der Verlockung und des Untergangs.

Der Bau eines gewaltigen Tempels soll das Lebenswerk Kaiser Valerius´ krönen. Meister Crispin, der begabteste Künstler seiner Zeit, soll die Kuppel mit seinen legendären Mosaiken schmücken, und so tritt er die beschwerliche Reise in die Hauptstadt an. Noch ahnt er nicht, dass er schon bald in ein Haifischbecken der intrige und des Mordes stürzen wird...

 

 

zur Geschichte:

 

Nachdem Valerius der II den Thron seines Onkels bestiegen hat, will er einen dem Jad geweihten Tempel errichten. Zur Ausgestaltung schickt er nach dem bekanntesten Mosaikleger: Meister Martinian von Varena. Doch da Martinian sich zu alt für die Reise fühlt, überredet er seinen Partner Caius Crispin die Reise an seiner Stelle anzutreten.
Kaum nimmt Caius die Stelle an, wird er noch in der selben Nacht von der jungen Königin Gisel von Bartiara mit einer wichtigen und geheimen Botschaft an Kaiser Valerius betraut.
Vor seiner Reise sucht er noch den Alchemisten Zoticus auf, um einige Ratschläge für seine Reise zu erhalten. Doch dieser rüstet ihn nicht nur mit einer Karte über die möglichen Postherbergen aus, sondern schenkt ihm auch noch einen magischen, mechanischen Vogel, der sprechen kann.
So reist Caius mit seinem Lohn-Söldner Vargos durch das Land auf Sarantium zu. Doch am Tag des Fest der Toten kehren sie in eine Herberge ein und stossen auf die junge Kasia - die gegen ihren Willen zur Ehre des Waldgottes geopfert werden soll...

 

 

 

Kurzrezension:

 

Der Anfang des Buches beschreibt die Stadt Sarantium in all ihren Facetten und gestaltet so den Einstieg schwer, da die Ansicht des Betrachters/Erzählers ständig wechselt. Nachdem man die ersten knapp einhundert Seiten aber durch hat, beginnt die eigentliche Geschichte um Caius Crispin. Sowie diese beginnt, bekommt die Geschichte auch ihren Reiz. Kay beschreibt das Zusammenwirken verschiedenen Klassen in einer Gesellschaft sowie die verschiedenen Religionen, die die Kultur beeinflussen. Zusammen mit drei gut ausgearbeiteten Hauptcharakteren und der ebenfalls mit einem Hintergrund ausgestatteten anderen Protagonisten liest sich das Buch wirklich fließend bis zum Schluss - worauf man dann gespannt ist, wie es in Sarantium Caius weiterhin ergeht.

 

Erscheinungsjahr: 2001

Seitenanzahl: 319

rezensiert von Mythrael am 02.11.2005

 

 _POSTCOMMENT 





Einloggen
WEBCounter by GOWEB
Erstellung der Seite: 0.030 Sekunden